ZEITLOSES DESIGN, ORIGINALITÄT UND LANGJÄHRIGE PARTNERSCHAFT – DAS VERBINDET.

 

 

DIE VERBINDUNG VON POPO UND VITRA


Ein Gespräch mit Jörg Leiermann, Projektplaner bei POPO

Das Schweizer Unternehmen Vitra ist eine der strahlendsten Marken im Bereich der Wohn- und Büromöbel. POPO hat Vitra schon seit über 35 Jahren im Programm. Jörg Leiermann, Projektplaner bei POPO, erzählt, warum Vitra in Bremen immer auch die enge Verbindung von Vitra und POPO ist – und diese Verbindung auch nach dieser langen Zeit immer intensiver wird.

//

 

Es ist nicht immer leicht, Emotionen in Worte zu fassen, sie zu beschreiben. Manchmal muss man auch gar nicht viele Worte verlieren. Jörg Leiermann reicht ein Bild – beziehungsweise ein Möbel –, um seiner Verbindung zu Vitra Ausdruck zu verleihen: Es ist der Eames Lounge Chair. Mit dieser modernisierten Variante des altenglischen Clubsessels bringt der Projektplaner seine Emotionen für Vitra auf den Punkt:

 

"Der Lounge Chair von Vitra ist mein persönliches Lieblingsstück, weil er mich umarmt, mich begeistert, mich führt und einfach fantastisch ist"

 

 

„Ich habe mich sofort in den Sessel verliebt, als ich als Kind bei meinem Opa darin saß. Dass ich ihn heute verkaufen darf, freut mich deshalb sehr.“ Der Lounge Chair ist zeitlos und passt zu jeder Einrichtung. Jörg Leiermann weiß: Man übergibt den Sessel so wie er ist, an die nächste Generation mit all seiner Patina und seiner Geschichte.

Ein zeitloser Klassiker des Möbeldesigns von Charles & Ray Eames

Für Charles und Ray Eames war es immer von besonderem Wert, gute Gastgeber zu sein. Bei dem Entwurf eines Stuhls, bei der Planung einer Ausstellung oder beim Empfang von Gästen zum Abendessen im eigenen Haus, dem Eames House, bemühten sie sich immer, den Wünschen ihrer Gäste zu entsprechen. Die Idee zum Lounge Chair war von Charles Eames, er wollte eine zeitgenössische Version des englischen Clubsessels schaffen. Der neue Entwurf sollte besten Komfort mit höchster Qualität in Material und Ausführung verbinden. Ganz seinem Wunsch entsprechend, wird er bei Vtira seither im nahezu gleichen Verfahren in liebevoler Handarbeit gefertigt. Seit 1956 erfüllt der Lounge Chair das Bedürfnis nach einer grossen Sitzgelegenheit aus weichem Leder, in die man wunderbar hinseinsinken kann.

Von Sitzschale bis Lederpolster: auf die besonderen charakteristischen Eigenschaften kommt es an

Mit dem Lounge Chair setzten Charles und Ray Eames 1956 neue Maßstäbe in Punkto Eleganz, Leichtigkeit und Bequemlichkeit. Ursprünglich definierte das Paar den Sessel in schwarzem Leder und dunklem Furnier. Mittlerweile gibt es ihn in vielen Holzarten wie beispielsweise in Palisander und mit unterschiedlichen Lederbezügen. Darüberhinaus bietet Vitra den Lounge Chair inzwischen neben den klassischen Massen auch in größeren Maßen an.

 

"Der Lounge Chair hat einen unheimlichen Wiedererkennungswert. Ich habe ihn immer wieder gesehen, in amerikanischen Spielfilmen, in deutschen Krimis, auf Messen und in Hotels."

 


Charles und Ray Eames

Hier versammeln sich großartige Designer um den Tisch

Vitra Stühle: EAMES WIRE CHAIR // Charles & Ray Eames, .03 // Maarten van Severen, HAL WOOD // Jasper Morrison, BELLEVILLE CHAIR // Ronan & Erwan Bouroullec, EAMES PLASTIC CHAIR // Charles & Ray Eames

Die Designer von Vitra haben Möbelgeschichte geschrieben

Entstanden ist die Marke Vitra aus einem kleinen Ladenbaugeschäft aus Birsfelden bei Basel. Willy und Erika Fehlbaum, die Eltern des jetzigen Vitra-Verwaltungsratspräsidenten Rolf Fehlbaum, entwickelten ihr Ladenbaugeschäft nach und nach zu einem Möbelbau-Unternehmen weiter. 1950 wurde die Produktionsstätte ins deutsche Weil am Rhein verlagert. Wenig später erwarb Fehlbaum die Lizenzrechte des amerikanischen Möbelherstellers Herman Miller, den er auf einer Reise in die USA kennengelernt hatte. Zum Vertrag zählten Entwürfe von Charles und Ray Eames sowie von George Nelson. Vitra produzierte und vertrieb die Möbel nun für den europäischen Markt und entwickelte immer häufiger auch eigene Entwürfe.

"The most of the best to the greatest number of people at least."

 

So beschrieben Charles und Ray Eames eines ihrer zentralen Ziele als Möbeldesigner. Das Ehepaar zählt zu den bedeutensten Kreativen des 20. Jahrunderts und beeinflusste Generationen von Gestaltern. Sie haben nicht nur viele legendäre Möbel entworfen, sondern auch Filme gedreht, fotografiert und Ausstellungen konzipiert. Viele ihrer Entwürfe befinden sich im MoMa in New York sowie im Vitra Design Museum.

Der Panton-Chair, früher futuristisch, ist heute ein Design-Klassiker

Vitra gab nach dem Lounge Chair immer wieder auch anderen Designern die Chance zu eigenen Entwürfen. Etwa Verner Panton, der seinen berühmten Panton-Stuhl 1967 zusammen mit Vitra zur Serienreife brachte. Es war der erste aus einem Stück gefertigte Vollkunststoffstuhl. Damals für viele eine Spur zu futuristisch – und ein echtes Stück Avantgarde. Heute ist er eine Ikone modernen Designs. Jörg Leiermann findet den Panton-Chair fantastisch.


POPO NEWSLETTER

Sie möchten regelmäßig Informationen, Inspirationen und Neuigkeiten von POPO erhalten?

Abonnieren Sie unseren Newsletter:

 

Vitra und POPO denken ganzheitlich

Bei kaum einem anderen Möbelhersteller findet Jörg Leiermann so viele Lieblingsstücke. Das liegt an der Haltung von Vitra, nicht nur das einzelne Möbel zu sehen, sondern jedes Möbel in einen größeren Kontext zu rücken – es als Teil einer übergeordneten Idee zu begreifen. „Es gefällt mir, dass Vitra ganzheitlich denkt. Es geht nicht um den Stuhl, das Möbel an sich, sondern es geht um den Kontext: Fußboden, Decke oder Beleuchtung. Das machen wir bei POPO genauso. Wenn wir Planer diese Möbel für Kunden dann noch in einem Potpourri zusammenstellen dürfen, ist es für uns umso schöner.“

Wenn die Qualität der Möbel herausragend ist, hat das Konzept oft eine besondere Langlebigkeit. Im Laufe der Zeit verändern sich dann oft bloß Nuancen. Vielleicht wechselt die Tapete oder der Bodenbelag. Aber im Raum bleibt ein Kern bestehen, der eine gestalterische Aussage hat. „Mit Vitra können wir das im Wohnbereich, aber auch im Office-Bereich so machen.“

Kunden sind vor allem an Lösungen für ihr Einrichtungsproblem interessiert

„Dass wir wertige, qualitativ hochwertige Möbel für Kunden aussuchen, dafür steht unser guter Name, das erwarten Kunden einfach von uns. Deshalb schauen wir uns bei Vitra nicht nur regelmäßig die Produktion an, sondern vor allem die Lösungen“, sagt Leiermann. Kunden suchen Lösungen für ihren Umbau oder für Einrichtungsprobleme. Wenn ein Möbelstück das Problem lösen kann, sind sie begeistert.

Sofa MARIPOSA // Sessel und Ottoman GRAND REPROS

ORGANIC CHAIR // Lesesessel // Charles Eames & Eero Sarinnen

 

"Ich möchte Räume für Kunden ganzheitlich einrichten: Damit man ein Leben lang Spaß daran hat."

 


UNSERE KÖPFE SIND VOLLER IDEEN – WIR BERATEN SIE SEHR GERNE

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 10 - 18 Uhr
Samstag 10 - 14 Uhr


 

Designexperimente und Zukunftsvisionen

Vitra ist immer auch auf der Suche nach dem Neuen, nach dem, was die Gesellschaft bewegt, wie und wo man arbeitet, lebt und wohnt. In experimentellen Projekten, in Zusammenarbeit mit Designern, Architekten und Künstlern veranstaltet Vitra Ausstellungen, Installationen oder Editionen, welche ein Publikum erreichen, das sich ebenso sehr für gesellschaftliche wie gestalterische Fragen interessiert.

2019 präsentierte Vitra die Installation TWENTYTHIRTYFIVE von Virgil Abloh. Der amerikanische Künstler, Architekt und Designer hat sie als persönlich gefärbte Wohnbiographie eines fiktiven Teenagers aus dem Jahr 2019 entworfen, der ins Jahr 2035 begleitet wird. Anhand der zwei Teile «Past/Present» und «Tomorrow» thematisiert Abloh die Wechselwirkung zwischen dem heranwachsenden Menschen und seiner häuslichen Umgebung. Mehr Infos hier

 

Architektur, Visonen und Ausstellungen auf dem Vitra-Campus

Vitra hat im Laufe der Zeit vielen ausgezeichneten Designern und Architekten die Möglichkeit gegeben, sich auf dem Campus zu verwirklichen. Die Liste ist beeindruckend: Frank O. Gehry, Buckminster Fuller, Zaha Hadid, Claes Oldenburg, Tadao Ando, Herzog & de Meuron oder Nicholas Grimshaw und andere haben Entwürfe geliefert. Dadurch sind Gebäude entstanden, die den Campus heute einzigartig machen.

„Wer den Vitra-Campus in Weil am Rhein besucht, wird schnell vom Vitra-Fieber gepackt“, sagt Jörg Leiermann. „Ich habe noch nie so viel geballte Kompetenz zum Thema Architektur, Design und Raumgestaltung auf einem Gelände gesehen. Und zwar losgelöst vom Produkt. Das liebe ich daran besonders.“

 

Vitra Campus - Vitra Haus // Herzog & de Meuron

Vitra Campus - Conference Pavilion // Tadao Ando

> Fotos: Hersteller & POPO-Archiv //
POPO TEAM Thilo Müller


DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

VITRA OFFICE 

Vitra produziert nicht nur Möbel, sondern begleitet weltweit die neuen Entwicklungen der Arbeitswelt. Neue Technologien, Veränderungen in der Arbeitswelt und Unternehmenskultur sind bei Vitra wesentlicher Bestandteil des Designprozesses. Das macht Vitra zu einem der führenden Hersteller für Office-Möbel.

OCCHIO

... oder warum gutes Licht so viel mehr an Lebensqualität bedeutet. Martin Heußmann, Einrichter und Leuchten-Experte bei POPO, erklärt warum technische Perfektion und die Hingabe zum Detail so viel Emotion ins Licht bringt. Und einfach hervorragende Lichtqualität liefert, wo Sie es brauchen. Egal ob im Office oder in privaten Lebensräumen.

FLAGSHIPSTORE HAY BREMEN

"Was für ein toller Laden!", waren die ersten Worte von Rolf Hay, als er vor 20 Jahren zum ersten Mal POPO betrat. Seitdem hat sich eine intensive Kooperation entwickelt. 2012 haben wir den ersten HAY Store in Deutschland eröffnet. Hier in Bremen. Nicht in Hamburg oder Berlin. Darauf sind wir stolz. Gucken Sie einfach mal rein und lassen sich von den unkomplizierten, zeitlosen Entwürfen dieser jungen dänischen Marke inspirieren.

WALTER KNOLL

Liebhabern von hochwertigem Design sowohl für das Office als auch den Wohnbereich, sei auch noch unsere Lieblingsmarke Walter Knoll empfohlen. Als einer der führenden Hersteller im High-End-Segment des Einrichtens, steht Walter Knoll für die Zusammenarbeit mit renommierten Designern und Architekten sowie beste handwerkliche Verarbeitung.