News - Archiv

Facebookseite PopoInstagram PopoYoutube-IconFeed-Icon
 
Sonntag, 23. März 2014

Urlaub in Design

DÄNISCH DURCH UND DURCH

Das „Hotel Alexandra“ in Kopenhagen ist ein Muss für alle Design-, Geschichts- und Architekturfans. Wohl nirgends sonst gibt es so viele skandinavische Schätze zu entdecken. 

 

Klassisches skandinavisches Design aus den 40er, 50er und 60er Jahren, so etwas sieht man nicht alle Tage. In einem Design-Museum vielleicht, aber in einem Hotel? Warum eigentlich nicht, dachten sich Käthe und Theodor Hansen, als sie das „Hotel Alexandra“ vor über 100 Jahren ins Leben riefen.

Wer hier einkehrt, begibt sich auf eine beeindruckende Reise quer durch die dänische Designgeschichte. Angefangen bei der historischen Fassade des Gebäudes über die schönsten Möbelklassiker bis hin zur Kunst gibt es hier jede Menge Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Es ist wahr: Ein Besuch im „Hotel Alexandra ersetzt einen Museumsbesuch.

Das Hotel liegt mitten im Stadtkern von Kopenhagen, nur wenige Schritte vom Rathausplatz und Tivoli entfernt – und doch ist es eine komplett andere Welt. Obwohl: Strenggenommen sind es insgesamt 61 verschiedene Welten. So ist jedes der Zimmer individuell eingerichtet, von der Verner Panton- und Nanna Ditzel-Suite über die Børge Morgensen- und Arne Jacobsen-Suite bis hin zum „Danish retro room“ erzählt jeder Raum seine ganz eigene Geschichte. Und deshalb ist „Hotel Alexandra“ auch genau das Richtige für diejenigen, die das Besondere lieben – wie zum Beispiel ein gutes Buch über dänisches Design zusammen mit einem schönen Glas Rotwein, das jeden Abend in der Bibliothek ausgeschenkt wird.

www.hotelalexandra.dk

 

Arne-Jacobsen-Room

 


Außenansicht 

 


Finn-Juhl-Suite

 


Lobby

 


Nana-Ditzel-Room

 


Verner-Panton-Suite

 


 

zur Übersichtzur Übersicht

Kommentare

Eintrag vom 25.04.2014 18:39 Uhr

Niels Hoelscher

Das Hotel ist ein Muss!! Es liegt mitten im Zentrum und die Bilder an den Wänden sind so toll anzusehen. Wenn es doch bloss mehr solcher Hotels gäbe, denn das Hotel wirkt auch bewohnt und nihct nur als Ausstellungsfläche. Und die Mitarbeiter sind dort ebenso nett wir bei POPO:)

 

Ihr Kommentar