News - Archiv

Facebookseite PopoInstagram PopoYoutube-IconFeed-Icon
 
Freitag, 31. Januar 2014

SCHLAFZIMMERSCHRÄNKE

Lesen Sie, was ein Schlafzimmerschrank – sei er begehbar, mit Schiebetüren oder im Raum fest integriert – mit einer erholsamen Nacht zu tun hat und warum Unordnung uns nachts wach hält. Natürlich haben wir für Sie auch eine feine Auswahl an traumhaften Produkten zusammengestellt. 

 

Das Schlafzimmer ist der privateste aller privaten Räume. Ein Ort, der sich voll und ganz und ohne große Umschweife auf das Wesentliche konzentriert: der Regeneration. Hier erholen wir uns und schöpfen neue Kraft. Dabei sind die Grundbausteine eines jeden Schlafzimmers trotz individueller Einrichtung und Dekoration doch immer gleich: ein Bett, ein Kleiderschrank, eine Kommode und eine Nachttischleuchte. Viel mehr braucht es für eine geruhsame Nacht nicht. Obwohl: Eine gewisse Ordnung, damit der Kopf frei bleibt und wir nicht durch zum Beispiel herumliegende Kleidung abgelenkt und somit wachgehalten werden, ist ebenfalls wichtig für einen gesunden Schlaf: „Ist es unaufgeräumt, erhöht sich das Level des Stresshormons Cortisol", erklärt die Londoner Schlafmedizinerin Dr. Beata O'Donoghue gegenüber dem Magazin „Men’s Health“. Denn Chaos bedeutet Unruhe, und das wiederum bedeutet Stress fürs Gehirn.

Ein aufgeräumter, geschlossener Schrank kann also wichtig sein, wenn es ums Abschalten und Entspannen geht. Deshalb haben wir Ihnen eine Auswahl an Kleiderschränken und Schranksystemen zusammengestellt, die Ihnen die Vielfalt an Möglichkeiten näher bringt – von dezent über extravagant bis begehbar.

 

BACKSTAGE von B&B Italia, Design: Antonio Citterio

 


BASE von Interlübke, Design: Werner Aisslinger

 


ECOLINE INNENSYSTEM von raumplus

 


STORAGE WALK-IN CLOSET von Porro, Design: Piero Lissoni

 


STORAGE OPEN MODULES von Porro, Design: Piero Lissoni


XLINE von Piure

 


Thut Aluschrank


Thut Folienschrank


Nils Holger Moormann, K1


 

zur Übersichtzur Übersicht

Kommentare

Es sind keine Kommentare hinterlegt

Ihr Kommentar