News - Archiv

Facebookseite PopoInstagram PopoYoutube-IconFeed-Icon
 
Dienstag, 20. März 2012

Interior Innovation Award

„Best of Best": Auch in diesem Jahr wurde im Rahmen der imm cologne der Interieur Innovation Award verliehen. Eine erlesene Auswahl der prämiierten Produkte haben wir für Sie zusammengestellt.

 

Armchair Husk Hemmungslos fallen lassen: Patricia Urquiola kreierte für B&B Italia diese Wohlfühloase so kuschelig wie eine dicke Daunendecke. Feinste Handarbeit ist entscheidend für die hochwertige Qualität: Passgenau wie bei einem maßgeschneiderten Anzug werden die einzelnen Kissenelemente zusammengenäht.

Tisch 25 Hier ist der Name Programm: Lediglich 25 cm messen Platte und Beine des Tisches von Bruno Fattorini & Partners. Bei einer imposanten Länge von 3,50 Metern ist das der bisher schlankste Tisch von Desalto. Die Verwendung einer speziellen Aluminium-Karbon-Verbindung macht die außergewöhnlichen Dimensionen dieses Tisches erst möglich.

Stuhl BEND Der Name „Biegung" bezieht sich bei diesem Entwurf des deutschen Designduos Jehs + Laub für MDF Italia auf die charakteristische Beinkrümmung, die dem Sessel eine besondere Leichtigkeit verleiht. Ob Holz- oder Netzschale - je nach Typ erhält der Stuhl seinen ganz eigenen Charakter - einsetzbar für Home und Office.

Wandsekretär flatmate Der „flache Kollege" von Michael Hilgers für Müller Möbelwerkstätten. Gerade einmal 0,09 Quadratmeter Grundfläche misst der wohl kleinste voll ausgestattete Sekretär, den es derzeit auf dem Markt gibt. Dank geringer Bautiefe kombiniert mit minimalistisch unkonventionellem Design verwandelt der „flatmate" nahezu jeden Ort in ein Home-Office. Die innovative Innenausstattung bietet viel Raum für iPad und Co.

Outdoor-Sessel Tie Break Spiel. Satz. Und Sieg. Auf diesem Möbel von Bertjan Pot für Richard Lampert stehen, bzw. sitzen nicht nur Fans des Ballsports. Die Sitzfläche aus Tennisnetz ist an den Kanten mit Sicherheitsgurten eingenäht. Die leichte Übergröße verleiht Tie Break einen skulpturalen Ausdruck.

Schreibtisch Wogg 54 Schlichtweg erstaunlich - der Schreibtisch von Christophe Marchand Design für Wogg überrascht trotz minimalistischer Formensprache mit technischer Raffinesse. Dafür sorgen diverse Stauraummöglichkeiten, die geschickt in die Tischplatte eingearbeitet werden. Je nach Bedarf können diverse modale Boxen und Behälter für alle Alltagsutensilien eingerichtet werden. Eine Schreibunterlage aus feinstem Leder rundet das Bild optimal ab.

 

zur Übersichtzur Übersicht

Kommentare

Es sind keine Kommentare hinterlegt

Ihr Kommentar